Grafik: Ernst-Otto Pieper, 25712 Burg in Dithmarschen

Wildhüter St. Hubertus e.V.

Weiterbildungsvorhaben 1/2006
 27. Juli bis 02. August 2006

Von Ernst-Otto Pieper

In diesem Jahr fand erstmals nur eine Weiterbildungsmaßnahme statt – dafür über fünf Tage. Gleich am ersten „Arbeitstag“, dem 28.7., stand das Thema „Wildacker“ auf dem Dienstplan. Wildmeister Günther Claußen und sein Sohn Niels führten bei strahlendem Sonnenschein in gekonnter Manier die Teilnehmer durch ihre Versuchsflächen in Wolmersdorf bei Meldorf. Obwohl die meisten Teilnehmer sich schon seit Jahren mit der Anlage von Wildackerflächen beschäftigen, wussten die beiden Profis viel Neues zu berichten. Eine Besichtigung der Lagerhalle mit einer Einweisung in Versand und erklärenden Worten zu den einzelnen Wildackerpflanzen rundete die Ausbildung in hervorragender Weise ab.

Nach einer Exkursion durch den Meldorfer Speicherkoog, die Wildmeister Claußen leitete, wurde auf dem Schießstand in Wolmersdorf eine kurze Verschnaufpause eingelegt. Dem Abendessen folgte die Mitgliederversammlung. > An dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen, dass auf Beschluss der Mitgliederversammlung unsere Weiterbildung 2007 wieder über fünf Tage dauern wird. Der Termin: Ende September- Anfang Oktober; Ort: Nationalpark Müritzsee / Schorfheide. <

Nach einem gemütlichen Beisammensein in Eddis Jagdschloss vielen alle erschöpft in ihre Betten.

Samstag stand zunächst die Wildart „Seehund“ auf dem Plan. Per Schiff ging es von Büsum aus zu den Seehundbänken im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Der Anblick der zahlreichen Seehunde und Kegelrobben war schon sehr beeindruckend. Auch von der Vogelwelt konnte man einen kleinen Eindruck mitnehmen, befanden sich doch zu diesem Zeitpunkt rund 80 % der gesamten europäischen Brandentenpopulation zur Mauser im Wattenmeer. Nach einer anschließenden Stärkung führte uns Förster Rabeller auf einem Rundweg durch das Katinger Watt unweit des Eidersperrwerkes. Trotz hoher Temperaturen und ungewohnter Seeluft hielten alle durch – auch die Hunde. In der „Hazienda“ in Burg gab es dann noch reichlich zu erzählen.

Der folgende Sonntag war für Kultur reserviert. Unser Stellvertretender Vorsitzender, Herr Jürgen Karhan, führte uns als Fachmann durch die Welt der Wikinger. Haithabu, unweit von Schleswig, mit seinen Wikingerhäusern und das dazugehörige Wikinger Museum zusammen mit den erklärenden Worten von Herrn Karhan versetzte uns im Geiste in die Zeit zwischen dem 9. und 11. Jahrhundert n. Chr. Auch für einen Besuch im Schleswiger Dom mit seinem weltberühmten Bordesholmer Altar, der 1515 bis 1521 von dem Bildhauer Hans Brüggemann gefertigt wurde, war noch genügend Zeit. Bei guter Stimmung klang der Abend dann in der Gaststätte „Lex Fähre“ – einem idyllischen Ort an der Eider – aus.

Am Montag stand die Seehundstation Friedrichskoog auf dem Programm. Nach einer sehr guten Gruppenführung konnten wir auch an der Fütterung der Seehunde und Kegelrobben teilnehmen. Die Seehundstation rundete zusammen mit dem Anblick auf den Seehundbänken unser Bild von der Wildart Seehund in hervorragender Weise ab. Nach dem Essen gab es noch einen kleinen Rundgang im Deichvorland. Der freie Nachmittag brachte Geist und Körper wieder auf Vordermann, so dass am Abend alle wieder für den Vortrag „Heimische Eulen“ fit waren. Herr Finke vom Eulenschutzbund Schleswig-Holstein vermittelte einen sehr guten Einblick in die Welt der heimischen Eulenarten. Präparate, Nisthilfen und hervorragende Fotos rundeten den Vortrag ab.

Am Dienstag gab es für die Männer noch eine Führung durch das Naturschutzgebiet „Klev St. Michaelisdonn“ mit seinem einmalig schönen Niederwald – die Damen nutzten die Zeit für einen kleinen Einkaufsbummel. Nachmittags führte ich noch einen Rundgang durch den Burger Schulwald und das Waldmuseum bevor dann die diesjährige Weiterbildung mit einem gemütlichen Abend in unserem Haus ausklang.

Ich denke, dass alle Teilnehmer zufrieden und mit positiven Erlebnissen die Weiterbildung 2006 in guter Erinnerung behalten werden.

 

Foto: Ernst-Otto Pieper, 25712 Burg in Dithmarschen
Foto: Ernst-Otto Pieper, 25712 Burg in Dithmarschen
Foto: Ernst-Otto Pieper, 25712 Burg in Dithmarschen
Foto: Ernst-Otto Pieper, 25712 Burg in Dithmarschen

Mit Wildmeister Claußen auf den Versuchsflächen

Im Lager der Firma Wildacker

An den Seehundbänken

Wikingerstadt Haithabu