Grafik: Ernst-Otto Pieper, 25712 Burg in Dithmarschen

Wildhüter St. Hubertus e.V.

Weiterbildung und Mitgliederversammlung in Neustadt (Dosse)
vom 26. bis 29. Mai 2016

Weiterbildungsveranstaltung 3/2016 in Neustadt/Dosse
Von Ernst-Otto Pieper

Immer wieder mit Mühe verbunden sind die Vorbereitungen für unsere Weiterbildungen. Waldemar Becker und Helmut Muth ist wieder mal alles bestens gelungen.

Waldemar Becker, Helmut Muth, Eva-Maria Leonhardt, Prof. Dr. Rudolf Stübner und der Verfasser sind am 26. Mai schon sehr zeitig im Landhotel Ritterhof in Neustadt/Dosse eingetroffen – genügend Zeit, um noch mal schnell eine abschließende Erkundung im Europäischen Storchdorf Rühstedt zu machen.

Das Wetter ist leider nicht ganz so berauschend – es ist kühl und Nieselregen trübt etwas die Stimmung.

Am Abend ist reichlich Gelegenheit für Gedanken- und Informationsaustausch.

Am Freitag (27.05.) geben Herr Becker und Herr Muth nach dem gemeinsamen Frühstück eine kurze Einweisung über den gedachten Ablauf der Weiterbildung. Um 1000 Uhr hält der Verfasser einen Vortrag über den Eichenprozessionsspinner und geht dabei besonders auf die Gefährdung von Mensch und Tier ein (wir befinden uns mitten in einem vom Eichenprozessionsspinner befallen Gebiet).  Wir haben inzwischen Kaiserwetter – fast schon etwas zu warm. Nach dem gemeinsamen Mittagessen Fahrt nach Rühstedt. Rühstedt ist das storchenreichste Dorf Deutschlands und bekam 1996 von der Stiftung Europäisches Naturerbe den Titel „Europäisches Storchendorf“ verliehen. Der Vorsitzende des ortsansässigen Storchenclub Rühstedt e.V., Herr Blum, empfängt uns freundlich und macht eine erste Einweisung. In der evangelischen Dorfkirche werden wir von der Bürgermeisterin, Frau Heike Warnke, empfangen und geführt. Nach einem kleinen Spaziergang zum Storchenzentrum empfängt uns Forstoberrat Hennig vom Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg. Im nahegelegenen Forst erhalten wir einen perfekten Anschauungsunterricht über Waldbewirtschaftung in einem Biosphärenreservat – super!

Anschließend Einkehr im Rühstedter Storchenhaus mit Vortrag durch Herrn Blum über die Geschichte des Dorfes und insbesondere das Leben mit und von den Weißstörchen. Wir bedanken uns bei Herrn Blum und kehren zum Hotel zurück – genügend Zeit für ein gemütliches Beisammensein.

Am 28. direkt nach dem Frühstück Abfahrt nach Nennhausen-Buckow zur Staatlichen Vogelschutzwarte. Herr Dr. Heinz Litzbarski, Leiter der Station, empfängt uns und führt uns zunächst zur Aussichtsplattform. Bei bestem Wetter und guter Sicht können wir Kraniche, Störche und vor allem Großtrappen beobachten. Ein balzender Hahn ist dabei. Ich freue mich über den Anblick der wunderschönen Vögel, die uns hoffentlich erhalten bleiben. Nach Rückkehr zum Besucherzentrum der Station hält Herr Dr. Litzbarski einen hochinteressanten Vortrag über Großtrappen. Ein kleiner Mittagssnack rundet unseren Aufenthalt bei den Großtrappen ab. Zum Hotel zurückgekehrt hält Herr Prof. Dr. Stübner einen Vortrag mit dem Thema: Arbeiten mit Positionsbestimmungssystemen. Nach dem Abendessen wird die Tombola aufgebaut und die letzten Vorbereitungen für die Jahreshauptversammlung getroffen.

Um 2000 Uhr eröffnet der Verfasser die Jahreshauptversammlung.

Die wichtigsten Bekanntmachungen/Beschlüsse:

Es folgt die lang ersehnte Tombola. Die Lose – jedes zweite ist ein Gewinn – sind rasch vergriffen. Mit viel Spannung geht es dann an die Ausgabe der Preise. Es bleibt noch Zeit für interessante Gespräche.

Am Sonntag, den 29. Hält der Verfasser nach dem gemeinsamen Frühstück einen Vortrag mit dem Thema: Wildbienen – Merkmale, Arten, Lebensräume und Nisthilfen.

Unsere Weiterbildung endet am späten Vormittag.

Ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer unserer diesjährigen Weiterbildungsveranstaltung für die tolle Mitarbeit und die gute Atmosphäre!

Mir haben diese Tage sehr viel Freude bereitet und ich freue mich schon jetzt auf unsere nächsten Veranstaltungen im Laufe dieses Jahres und im kommenden Jahr.

 

Foto: Ernst-Otto Pieper, 25712 Burg in Dithmarschen

FOAR Hennig beim Anschauungsunterricht über Waldbewirtschaftung im Biosphärenreservat

Teilnehmer der Weiterbildung 3/2016
(leider nicht vollzählig)

Bei den GroßtrappenBeobachtung von der Aussichtsplattform

Foto: Ernst-Otto Pieper, 25712 Burg in Dithmarschen
Foto: Ernst-Otto Pieper, 25712 Burg in Dithmarschen

Bei den Großtrappen 
Staatliche Vogelschutzstation

Foto: Ernst-Otto Pieper, 25712 Burg in Dithmarschen