Zertifizierter Stadtjäger WSH

Der Verein Wildhüter St. Hubertus e.V. bietet neben der Ausbildung zum Revierhegemeister WSH, zertifizierten Jagdwirt WSH und dem zertifizierten Wildhüter WSH auch die Ausbildung zum zertifizierten Stadtjäger WSH an.

 

  1. Stadtjäger jagen nur in Ausnahmefällen! Sie erfüllen ehrenamtlich Aufgaben, die sowohl die öffentliche Sicherheit und Ordnung wie auch der Duldung von Wildtieren in der Stadt / Gemeinde dienen.
    Die Ausbildung zum zertifizierten Stadtjäger befasst sich deshalb besonders mit folgenden Themen:
    • Kenntnisse über die wichtigsten in Städten / Gemeinden vorkommenden Tier- und Pflanzenarten sowie den damit verbundenen Problemen
    • Gute Kenntnisse über “Problemwild” (besonders Wildkaninchen, Fuchs, Waschbär, Steinmarder, Wildgänse, Schwarzwild, Rehwild)
    • Beratung und Hilfe der Bürgerinnen und Bürger in Fragen des Naturschutzes und bei Problemen mit Wildtieren
    • Ausübung der Jagd in befriedetem Stadt- oder Gemeindegebiet und auf Flächen, die zu keinem Jagdbezirk gehören
    • Jagdausübung mit Jagdhilfstieren
    • Abbau von Überpopulationen jagdbarer Tierarten
    • Unterstützung von Polizei und Feuerwehr nach Wildunfällen (z.B. Tötung verletzter Tiere)
    • Fachgerechte Entsorgung von getöteten, überfahrenen oder sonst verendeten Wildes
    • Zusammenarbeit mit der Tierrettung der Feuerwehr und mit Tierauffangstationen
    • Hegemaßnahmen in Stadt- oder Gemeindegebiet
       
  2. Verfahren
  3. a. Die profilgebenden Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten werden durch Seminare, Kurse, Lehrgänge
        o.Ä. vermittelt

    b. Zugelassene Ausbildungseinrichtung ist der Verein Wildhüter St. Hubertus e.V.
     

  4. Die Ausbildung zum zertifizierten Stadtjäger WSH ist keine Ausbildung nach dem Berufsbildungsgesetz
     
  5. Zertifizierter Stadtjäger WSH ist ein Ehrentitel für Mitglieder des Vereins, Jäger, Jagdaufseher und Falkner, die sich einer weiterbildenden Ausbildung unterzogen haben.
     
  6. Für die Ausbildung sind 60 Stunden vorgesehen
     
  7. Zugangsvoraussetzungen für den zertifizierten Stadtjäger WSH:
    > Besitz eines gültigen deutschen Jahresjagdscheines
    > Jagdpraxis mindestens 36 Monate
    > Teilnahme an einem Lehrgang für Fangjagd
    > Erste Hilfe Lehrgang
     
  8. Organisatorisches
  9. a. Für den Abschluss der Ausbildung gibt es keine Zeitvorgaben, jedoch sind durch den Bewerber, außer in
        begründeten Ausnahmefällen, jährlich mindestens 10 UStd Weiterbildung im Sinne dieser
        Ausbildungsordnung abzuleisten.

    b. Die Ausbildung zum zertifizierten Stadtjäger WSH schließt mit einer Schießprüfung ab.

    c. Die Teilnahme an einer Ausbildung ist schriftlich nachzuweisen (Teilnahmebescheinigung).

    d. Kleinste Ausbildungseinheit ist eine Unterrichtsstunde (UStd) = 45 min.

    e. Für das Quittieren der Ausbildung im Ausbildungspass ist der Vorstand von Wildhüter St. Hubertus e.V.
       zuständig. Quittiert werden darf nur nach Vorlage einer schriftlichen „Teilnahmebescheinigung“.

    f. Mit der Ausbildung zum zertifizierten Stadtjäger WSH kann ab bestandener Jägerprüfung begonnen werden.

    g. Die Bedingungen für den Abschluss dürfen ergänzt, jedoch nicht gekürzt werden
     

  10. Ernennung
  11. a. Für die Ernennung zum zertifizierten Stadtjäger WSH ist der Vorstand des Wildhüter St. Hubertus e.V. zuständig

    b. Die Ernennung hat in würdigem Rahmen zu erfolgen

    c. Die Ernennung zum zertifizierten Stadtjäger WSH kann durch Metall-Plakette sichtbar gemacht
        werden.

  12. Anmeldung
  13. a. Interessierte Jäger / Jagdaufseher / Falkner / Revierhegemeister wenden sich bitte an die Geschäftsstelle
        des Wildhüter St. Hubertus e.V.. Nach Entrichtung einer Schutzgebühr wird ihnen dann ein entsprechender
        Ausbildungspass zugesandt.
     

  14. Kosten
  15. a. Die Teilnahmegebühren entnehmen Sie bitte den Ausbildungsangeboten.

    b. Für den Ausbildungspass ist eine Schutzgebühr zu entrichten.
     

  16. Inkrafttreten
  17. Diese Ausbildungsordnung ist ab 12. Oktober 2013 wirksam.

 

Wildhüter St. Hubertus; Grafik Ernst-Otto Pieper, Burg i.D.