Wildhüter St. Hubertus e.V.

Naturschutz 01

Lfd. Nr.

Fragen

Antworten

1

Nennen Sie 5 Nationalparks

Bayerischer Wald (BY), Berchtesgaden (BY), Schleswig- Holsteinisches Wattenmeer (SH), Niedersächsisches Wattenmeer (NI), Hamburgisches Wattenmeer (HH), Jasmund (MV), Harz (ST), Sächsische Schweiz (SN), Müritz- Nationalpark (MV), Vorpommersche Boddenlandschaft (MV), Harz (NI), Unteres Odertal (BB), Hainich (TH), Eifel (NW), Kellerwald-Edersee (HE).

2

Was besagt das Washingtoner Artenschutzübereinkommen?

Das Washingtoner Artenschutzübereinkommen listet in seinen Anhängen I, II und III etwa 7.000 Tier- und etwa 24.000 Pflanzenarten. Die im WA aufgeführten Tiere und Pflanzen sind folglich in Deutschland besonders oder streng geschützt! In der Regel dürfen sie nicht oder nur mit einem CITES-Dokument ein- oder ausgeführt werden.

3

Was bedeutet CITES?

CITES ist die Abkürzung für: Convention on International Trade in Endangered Spezies of Wild Fauna and Flora = Übereinkommen über den internationalen Handel mit gefährdeten Arten freilebender Tiere und Pflanzen.

4

Was heißt “Biotop”?

Lebensraum

5

Nennen Sie 3 Trittsteinbiotope!

Parks, Friedhöfe, Kleingewässer, naturnahe Gärten, Feldgehölze usw.

6

Wie werden Hochmoore auch genannt?

Regenwassermoore

7

Nennen Sie 2 typische Pflanzen des Hochmoores!

Torfmoose, Sonnentau, Wollgräser, Glockenheide, Moosbeere usw.. Da Hochmoore nährstoffarm sind, wachsen hier in der Regel keine Bäume.

8

Darf man auf einem Magerrasen eine Wildfütterung anlegen?

Beim Magerrasen handelt es sich um einen geschützten Landschaftsbestandteil. Jagdliche Einrichtungen sind hier verboten.

9

Welche Pflanze prägt die Zwergstrauchheide?

Das Heidekraut (Besenheide).

10

Welche Schutzkategorien gibt es gemäß Bundesnaturschutzgesetz?

Allgemeiner Schutz, Besonderer Schutz, Strenger Schutz.

11

Nennen Sie jagdbare Säugetiere, die gleichzeitig streng geschützt sind!

Wildkatze, Luchs, Fischotter.

12

Wie erfährt man den Schutzstatus einer Pflanze oder eines Tieres?

Besonders geschützte und streng geschützte Pflanzen und Tiere sind in der Bundesartenschutzverordnung aufgelistet.

13

Was ist eine ökologische Nische?

Sie bezeichnet die Position und Rolle einer Art innerhalb eines Ökosystems.

14

Wie muss ein Hochsitz erstellt werden, damit es sich nicht um einen Eingriff handelt?

Jagdeinrichtungen sind so anzulegen, dass sie sich so weit wie möglich in die Landschaft einfügen (keine Beeinträchtigung des Landschaftsbildes).

15

Welche Gefährdungskategorien weisen Rote Listen auf?

0 = ausgestorben oder verschollen;
1 = vom Aussterben bedroht;
2 = stark gefährdet;
3 = gefährdet;
4 = potenziell gefährdet (nur bei Roten Listen der Länder; soll künftig durch R ersetzt werden;
R = extrem selten (entspricht 4 bei den Roten Listen der Länder);
G = Gefährdung anzunehmen;
D = Daten mangelhaft;
V = Vorwarnliste; + = regional stärker gefährdet; - = regional schwächer gefährdet.

© Ernst-Otto Pieper, 25712 Burg in Dithmarschen 

Grafik: Ernst-Otto Pieper, 25712 Burg in Dithmarschen

Jagdliche Grundbildung

Naturschutz