Wildhüter St. Hubertus e.V.

Rotwild 01

Lfd. Nr.

Fragen

Antworten

1

Ein Rot-Alttier hat sein Kalb abgelegt. In welche Richtung zieht es zum Äsen ab?

Stets in Windrichtung. Damit ein “geruchliches Band” erhalten bleibt.

2

Mit Hilfe welcher Drüse / Drüsen hält das Kalb ein “geruchliches Band” zum Muttertier?

Das ruhende Kalb hat die Voraugendrüsen leicht geöffnet.

3

Ab welchem Alter folgt das Rotwildkalb dem Muttertier?

Erst im Alter von etwa einem Monat.

4

Ab welchem Monat bilden Rothirsche ihre Mähnen aus?

Im August.

5

Welchen Öffnungsgrad haben die Voraugendrüsen beim Rothirsch während des Brunftschreies?

Die Voraugendrüsen sind weit geöffnet.

6

Welche Funktion hat beim Rotwild die Wedeldrüse?

Das Sekret der Wedeldrüse bildet eine Luftfährte, hat aber auch als Duftstoff Bodenhaftung.

7

Bis zu welchem Lebensjahr ist die Körperentwicklung bei Rotwild abgeschlossen?

Beim Tier bis zum 5. Lebensjahr; beim Hirsch etwa bis zum 7. Lebensjahr.

8

Welche drei Haararten hat das Rotwild?

Leithaare, Grannenhaare und Wollhaare.

9

Wie viel Zeit benötigt Rotwild täglich für die Äsungsaufnahme und auf wie vile Phasen ist diese verteilt?

Für die Äsungsaufnahme benötigt Rotwild täglich etwa 8 Stunden, wobei diese Zeit auf 5 bis 6 Aktivitätsphasen verteilt ist.

10

Wer führt das Rothirschrudel?

Rothirschrudel werden häufig vom jüngsten Hirsch geführt, bei Gefahr jedoch vom ältesten.

11

Wie viele Wochen vor dem Setzen verlassen beschlagene Rottiere ihr Rudel?

In der Regel ca. 6 Wochen vor dem Setzen.

12

In welcher Reihenfolge tritt ein Kahlwildrudel zur Äsung aus?

Zunächst das Alttier, dann das Kalb, dann das Schmaltier, dann wieder ein Alttier, ein Kalb usw.

13

Wie viel Grünäsung benötigt ein ausgewachsenes Stück Rotwild pro Tag (in kg)?

10 bis 12 kg; während der Feistzeit können die starken Hirsche noch mehr Grünäsung aufnehmen.

14

Welche Schalen sind bei den Vorderläufen des Rotwildes länger, die inneren oder die äußeren; oder sind beide gleich lang?

Die äußeren Schalen des Vorderlaufes sind etwas länger als die inneren.

15

Wann schränkt der Rothirsch am stärksten und wann das Tier?

Der Hirsch schränkt am stärksten während der Feistzeit (ca. 14 cm), am wenigsten nach der Brunft. Das Tier schränkt am stärksten im Frühjahr (ca. 6 cm), wenn es hochbeschlagen geht.

© Ernst-Otto Pieper, 25712 Burg in Dithmarschen 

Grafik: Ernst-Otto Pieper, 25712 Burg in Dithmarschen

Jagdliche Grundbildung

Tierarten