Wildhüter St. Hubertus e.V.

Waldbau 01

Lfd. Nr.

Fragen

Antworten

1

Nennen Sie eine Baum- / Strauchart, die im Winter ihr grünes Laub behält!

Stechpalme (Ilex), Efeu.

2

Nennen Sie ein immergrünes Gewächs, deren Früchte erst im Frühjahr reifen, wenn die Zugvögel zurückkehren!

Efeu

3

Nennen Sie 5 Sträucher, deren Früchte rot ausreifen!

Stechpalme, Hirschholunder, Pfaffenhütchen, Himbeere, Hundsrose (Hagebutte), Weißdorn, Schneeball.

4

Nennen Sie 5 Sträucher mit dunklen Früchten!

Schwarzer Holunder, Traubenkirsche, Schwarzdorn, Efeu, Heidelbeere, Brombeere.

5

Wie kann man Mäuse in Forstkulturen umweltfreundlich bekämpfen?

Natürliche Feinde fördern. Aufstellen von Greifvogelstangen (Julen); Horstgelegenheiten für Eulen anbringen.

6

Wie kann der Forstwirt junge Nadelholzpflanzung gegen Verbiss durch Rehwild schützen, ohne die ganze Kultur einzuzäunen?

Durch Anstreichen oder Spritzen der Terminaltriebe (Gipfelknospen) mit Wildverbissschutzmittel, Kalken, Teeren oder durch Drahthosen.

7

Welche Nachteile für das Wild hat ein Reinbestand gegenüber dem Mischbestand?

Das Wild findet z.B. im Fichtenreinbestand, nachdem sich die Kulturen zu Dickungen geschlossen haben, keine Äsung mehr, während der Mischbestand durch seine unterschiedliche Struktur in allen Altersstufen natürliche Äsung bieten kann.

8

Welche Funktionen hat der Wald?

Nutz-, Schutz- und Erholungsfunktion.

9

Was sind Stecklinge oder Steckhölzer?

Ca. 30 cm lange Teilstücke von einjährigen Trieben (Stecklinge) bzw. 40 bis 60 cm lange Teile mehrjähriger Triebe (Steckhölzer) zur einfachen Vermehrung von Weiden und Pappeln.

10

Welche Baumarten werden auch als „Pionierbaumarten“ bezeichnet?

Alle anspruchslosen Baumarten, die auch unter ungünstigen Boden- und Klimaverhältnissen Freiflächen besiedeln. Weide, Espe, Erle und Birke.

11

Zählen Sie die altersbedingten Entwicklungsstufen (Altersstufen) des Waldbestandes auf!

Jungwuchs; Dickung, Stangenholz, Baumholz, Altholz.

12

Was ist Stangenholz?

Bäume mit einem BHD (Brusthöhendurchmesser ) von 15 – 20 cm.

13

Was ist läutern?

Säubern, reinigen und bessern einer Dickung.

14

Nennen Sie 5 Straucharten, die im Wald als natürliche Winteräsung besonders geeignet sind!

Ginster, Heidekraut, Heidelbeere, Brombeere, Himbeere, alle Weichhölzer.

15

Welcher Unterschied besteht zwischen einem Reinbestand und einem Mischbestand?

Reinbestand: Auch Reinkultur oder Monokultur. Ist der Anbau einer einzigen Nutzpflanzenart z.B. Rotfichte.
Mischbestand: Ist ein Waldbestand aus zwei oder mehreren Baumarten, wenn die beigemischten Bäume mehr als 10% der Fläche einnehmen.

© Ernst-Otto Pieper, 25712 Burg in Dithmarschen 

Grafik: Ernst-Otto Pieper, 25712 Burg in Dithmarschen

Jagdliche Grundbildung

Land- und Waldbau