Wildhüter St. Hubertus e.V.

Weiterbildung 1/2008

Unsere Weiterbildung 1/2008 war mal wieder ein voller Erfolg. Herr Waldemar Becker und besonders Herr Erwin Bangert hatten schon lange vor Beginn des Vorhabens hervorragende Planungs- und Organisationsarbeit geleistet.

Leider fiel aufgrund von Krankheiten eine ganze Reihe von Teilnehmern aus, so dass der Vereinsvorstand sich gezwungen sah, die Jahreshauptversammlung auf den Herbst zu verschieben.

Unterbringung und Tagungsstätte entsprachen voll den Wünschen der Teilnehmer.

Gleich am ersten Tag (01.05.) hatten wir Gelegenheit, die herrliche Landschaft rund um den Edersee zu bewundern. Eine Besichtigung von Edersee-Sperrmauer und Kraftwerk-Hemfurt/Peterskopf hinterließ einen bleibenden Eindruck. Ranger Biber verschaffte uns einen Überblick über den Nationalpark Kellerwald und rundete damit den Vormittag ab. Am Nachmittag führte uns der Leiter des Wildparks Edersee, Herr Albert Hernold, durch seine hervorragend gestaltete Anlage. Die unter anderem dargebotene Flugschau, bei der zeitweise 6 Greifvögel in der Luft waren, zu denen sich auch noch zwei wilde Scharzmilane gesellten, war nicht zu toppen. Glück hatten wir auch am Wolfsgehege, wo die erst wenige Tage alten Welpen zum ersten Mal ihren Unterschlupf verließen. Wir bedankten uns mit Überreichung von Natur-Fotos.

Am Abend hielt ich einen Vortrag über den Marderhund.

Der nächste Vormittag stand ganz im Zeichen des Fürstentums Waldeck. Wer einmal in der Nähe von Arolsen weilt, sollte sich eine Führung durch das Residenzschloss Arolsen nicht entgehen lassen – ein beeindruckendes Gebäude mit beeindruckendem Inventar.

Anschließend führte uns Förster Peter Pesta durch das Gatter des Fürsten. Uralte Rotbuchen hinterließen bei jedem Besucher einen starken Eindruck. Herrn Pesta sei an dieser Stelle ein besonderes Dankeschön gesagt, da er extra für uns seinen Urlaub unterbrach.

Am Nachmittag stand die Besichtigung des Nationalparkzentrums Kellerwald in Herzhausen auf dem Programm. Das hochmoderne Gebäude will vom Äußeren her so gar nicht in die Landschaft passen – aber über Geschmäcker soll man ja bekanntermaßen nicht streiten. Innerhalb des Infozentrums ist jedenfalls alles vom Feinsten. Der angebotene 12-minütige Film wird sicherlich bei jedem in ewiger Erinnerung bleiben. Einige Besucher haben sich den Film gleich zweimal angesehen – ich auch!

Herr Meier, Vorsitzender der Waldeckschen Jägerschaft, berichtete am Abend über Wild, Jagd und Natur des Kreises.

 

Der Samstagvormittag stand ganz im Zeichen „Auerwild“. Herr Erwin Bangert gab uns einen Einblick in seine Auerwild-Aufzuchtstation – nicht so pompös wie in Lauenau im Harz, dafür aber erfolgreicher. Die zusätzlichen Informationen durch Herrn Bangert über das Auerwild waren sehr informativ und wurden von ihm am Abend noch ergänzt.

Am Nachmittag ging es per Seilbahn auf den Ettelsberg. Hier war in beeindruckender Weise zu sehen, wie der Mensch eine intakte Landschaft innerhalb kürzester Zeit ruiniert. Fun für die Jugend und wirtschaftliche Interessen stehen hier im Vordergrund. Wir ließen uns nicht davon abhalten, eine mehrstündige Wanderung fernab des Trubels zu unternehmen.

Anschließend führte uns Herr Bangert per Fahrzeug durch sein Jagdrevier und auf dem Eisenberg war Gelegenheit, die Beine etwas zu vertreten. Über diesen Besuch habe ich mich besonders gefreut, da ich hier vor vielen Jahren mit dem inzwischen leider viel zu früh verstorbenen Geologen Dr. Jens Kulick auf historischen „Bergbauwegen“ wandelte – auf der Suche nach Gold, Kupfer und Fossilien.

Bei allen, die unsere Weiterbildung planten, organisierten oder durch Vorträge und Führungen unterstützten, möchte ich mich aufs herzlichste bedanken.
 

Ernst-Otto Pieper, 25712 Burg in Dithmarschen

Ranger Biber gibt einen Überblick über den Nationalpark Kellerwald

Im Wildpark Edersee

Nationalparkzentrum Kellerwald in Herzhausen

Residenzschloss Arolsen

Auerwild-Aufzuchtstation von Erwin und Wilma Bangert

Auf dem Ettelsberg

Burgruine auf dem Eisenberg

Grafik: Ernst-Otto Pieper, 25712 Burg in Dithmarschen
Foto: Ernst-Otto Pieper, 25712 Burg in Dithmarschen
Foto: Ernst-Otto Pieper, 25712 Burg in Dithmarschen
Foto: Ernst-Otto Pieper, 25712 Burg in Dithmarschen
Foto: Ernst-Otto Pieper, 25712 Burg in Dithmarschen
Foto: Ernst-Otto Pieper, 25712 Burg in Dithmarschen
Foto: Ernst-Otto Pieper, 25712 Burg in Dithmarschen
Foto: Ernst-Otto Pieper, 25712 Burg in Dithmarschen